Spreewaldheide.de

Die private Internetseite für die Dörfer Butzen, Laasow, Sacrow & Waldow.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Anekdoten aus der Spreewaldheide

Spreewaldsagen

Die Tochter des Kobolds

Der Kobold, welcher im Koblosee wohnt, hatte eine wunderschöne Tochter. Diese kam eines Abends nach Lasow in die Schenke, als dort Tanz war, um sich an dem Vergnügen zu betheiligen. Wo die Tochter des Kobolds ging und stand, da troff das Wasser von ihr nieder. 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 29. Dezember 2011 um 20:48 Uhr Weiterlesen...
 

Spreewaldsagen

Der Kobold aus dem Koblosee

Einst gingen drei Mädchen von Straupitz nach Lasow. Auf diesem Wege kamen sie an dem Koblosee.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 29. Dezember 2011 um 21:20 Uhr Weiterlesen...
 

Spreewaldsagen

Der Müllerbursche und der Kobold

Früher kam der Kobold, welcher im Koblosee bei Straupitz wohnte, häufig in die Mühle bei Lasow und half dort mahlen. Der Müllerbursche wollte aber auf die Dauer nichts mit ihm zu thun haben, deshalb sann er auf ein Mittel, ihm die Mühle zu verleiden.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 29. Dezember 2011 um 21:42 Uhr Weiterlesen...
 

Spreewaldsagen

Der Schatz der Ludki in Waldow

Vor einigen Jahren fand man beim Grundlegen eines Hauses einen grossen, schönen, braun glasierten Krug mit blauen Blumen darauf. Darinnen lagen vier-, sechs-, acht- und neuneckige Silber- und Goldmünzen. Man erzählt dass dieser Krug und das Geld von den Ludkis früher dort vergraben ist.

Waldow.

Quelle: Veckenstedt, Edmund: Wendische Sagen, Märchen und abergläubische Gebräuche. Graz, 1880, S. 170.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 29. Dezember 2011 um 22:22 Uhr
 

Die Waldower Mühle

von W. Mak, Lehrer in Waldow

„halbe Spinte!“ – Das eintönige Surren der Spinnräder verstummt. Die Mädchen lassen die Hände in den Schoß fallen und schauen mit ihren lachenden Augen in den von Wärme geröteten Gesichtern hinüber nach den Burschen, die es sich auf der langen Mauerbank bequem gemacht haben.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 27. September 2011 um 19:38 Uhr Weiterlesen...
 

Ein alter Osterbrauch

Bräuche fördern den Zusammenhalt der Bewohner. In ihnen spiegeln sich die Gemeinsamkeiten in Form von Ritualen wieder, die den sozialen Zusammenhalt in den Dorfgemeinschaften fördern sollen. Manchmal vermischen sich Bräuche und Aberglaube und werden damit zu einer Sage.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 11. August 2011 um 19:17 Uhr Weiterlesen...
 


Seite 1 von 2