Spreewaldheide.de

Die private Internetseite für die Dörfer Butzen, Laasow, Sacrow & Waldow.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Spreewaldheide Archiv Das Jahr 1717

Das Jahr 1717

Von den fünf Kindern des Wilibald von Houwald überlebte ihn nur seine Tochter Johanna Sofie. Nach seinem Tod am 11.01.1717 trat daher Christoph Wilibald Heinrich auf Maldeuten in Ostpreussen, ein Enkel des Generals Christoph von Houwald, die Erbschaft an.

Zu diesem Zeitpunkt war der Erbe allerdings erst 11 Jahre alt und stand unter der Vormundschaft seiner zweimal verwitweten Mutter Dorothea Charlotte Gräfin Truchseß zu Waldenburg geb. von Tettau. Am 28.03.1717 siedelte sie schließlich mit ihrem Sohn von Ostpreussen nach Straupitz über.

Aus seiner Ehe mit Johanna Helene von Dieskau gingen vier Töchter und zwei Söhne hervor. Nachdem er bereits mit 35 Jahren am 3.06.1741 starb wurden seine beiden Söhne Gottlob Karl Wilibald und Christian Heinrich Adolf gemeinsam mit der Herrschaft Straupitz belehnt.

Während der Herrschaft von Christoph Wilibald Heinrich von Houwald wurden die Vorwerke Mochow, Butzen und Groß Liebitz verpachtet. Zu den Pächtern von Butzen gehörte von Leipziger und daran anschließend von Thermo.1

1 Vgl. Houwald, Götz von: Niederlausitzer Rittergüter und ihre Besitzer. Band III Kreis Lübben, Verlag Degener & Co., Neustadt an der Aisch, 1984: S. 327ff.

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 02. März 2011 um 17:02 Uhr