Spreewaldheide.de

Die private Internetseite für die Dörfer Butzen, Laasow, Sacrow & Waldow.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Spreewaldheide Archiv Das Jahr 1950 bis zum Jahr 1954

Die Jahre 1950 - 1954

Schulchronik Laasow

Die Schulamtsbewerberin Herta Burghardt, später Frau Schlender, amtierte hier als Lehrerin von 1949 bis zum Herbst 1952. In ihrer Zeit wurden im Zuge der Auflösung der wenig gegliederten Schulen zum Zwecke der Leistungssteigerung die 4 oberen Jahrgänge der Laasower Schule der benachbarten Grundschule in Straupitz zugewiesen. Die hiesige Schule verband sich mit der Waldower Schule zu einem Schulkombinat. Waldow schickt seit dieser Neuorganisation die Kinder des 1. - 4. Schuljahres nach Laasow, wo sie mit den Kindern von Laasow zusammen unterrichtet werden. In Waldow verbleiben die Kinder der Mittelstufe, das sind Klasse 5 – 8.

Mitte November 1952 übernahm Lehrer Wilhelm Rösler die Lehrerstelle in Laasow. Die Schülerzahl betrug 21 Kinder bis 1 – 4 Schuljahr.

Höhepunkte des Schullebens 1952/53 waren neben den amtlichen Feiern die Weihnachtsfeier im Dezember 1952 bei Schulz im Saal (gespielt wurde das Märchenstück „Die Sterntaler“) und das Kinderfest im Juni 1953.

Im Januar wurde der Elternbeirat der Schule neu gewählt. Ihm gehören an: Erich Neumann, Gärtnermeister, Laasow, Fritz Frohloff, Landwirt, Laasow, Edith Wels, Arbeiterin, Laasow, Arthur Binder, Schneidermeister, Laasow und Hermann Schäfer, Landwirt, Waldow.

Zum „Tag des Lehrers“ wurde der Lehrer durch den Elternbeirat und den Bürgermeister freudig überrascht, in dem man ihn reich beschenkte.

Höhepunkte der Ferienbetreuung waren eine Fahrt nach Burg im Spreewald und eine „Badereise“ nach Goyatz.

Überwiesen wurden am Schluß des Schuljahres an die Schulen in Straupitz und Waldow 6 Kinder aus dem 4. Schuljahr, neu aufgenommen wurden aus Laasow und Waldow 5 Kinder.

Quelle: Schulchronik der Gemeinde Laasow 1797 – 1951,

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 25. Februar 2011 um 15:16 Uhr