Spreewaldheide.de

Die private Internetseite für die Dörfer Butzen, Laasow, Sacrow & Waldow.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Spreewaldheide Archiv Das Jahr 1946

Das Jahr 1946

Schulchronik Laasow

Leider wurden die Aufzeichnungen von den Jahren 1932 – 1945 aus der Chronik entfernt. Gründe für dieses Tun sind mir nicht direkt bekannt. Am 1.10.45 wurde der Schulbetrieb in der Ostzone Deutschlands wieder aufgenommen. Als Lehrer amtierte der Lehrer Martin Lohnke, der hier als Flüchtling im Dorfe wohnte. Ab 01.02.46 wurde er laut Bestimmung der SMH als ehemaliger Parteigenosse der NSDAP aus dem Schuldienst entfernt. Für die Zeit vom 01.02.46 bis 01.03.46 amtierte Herr Lehrer Domke. Ab 01.04.46 bis 01.09.46 übernahm Herr Heinz Meiselle die Schulstelle. Ab 01.09.46 wurde nun Hans-Oskar Günther die Schulstelle übertragen. Von diesem Zeitpunkt an wurde die 1 klassige Volksschule verändert in eine 2 klassige Grundschule. Ich bekam noch, da noch in der Schule 70 Kinder sind, eine zweite Lehrkraft, Frl. Pötter hinzu. Jedoch sie verließ uns am 5.1146 schon wieder, da es der Gemeinde aus mir unerklärlichen Gründen nicht möglich war, ihre Mutter, deren Ernährer Frl. Pötter war, in der Gemeinde aufzunehmen. So amtierte ich in den beiden Klassen bis zum 01.04.47 allein. - Im September 46 wurden die Gemeindewahlen durchgeführt. Die Stimmenmehrheit bekam die SED.

Am 24.12.46 fand sich das Dorf zu einer Weihnachtsfeier im Gasthaus zusammen. Hier war das Gepräge des Abends: das gesamte Dorf, ob Einheimischer oder Flüchtling sollte eine große Familie werden. Alle guten Wünsche begleiteten diesen Abend und das kommende Jahr, was leider immer noch ein Wunsch geblieben ist.

Quelle: Schulchronik der Gemeinde Laasow 1797 – 1951,

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 28. April 2011 um 17:09 Uhr